Logopädie

griech. Λόγος - logos = das Wort,
παιδεύειν - pä­deu­ein = er­zie­hen.

Heute be­zeich­net die Lo­go­pä­die die me­di­zi­nisch-the­ra­peu­ti­sche Fach­dis­zi­plin, die die Ein­schrän­kun­gen eines Men­schen in sei­ner Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit durch eine Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hör­be­ein­träch­ti­gung zur Auf­ga­be hat. Die Lo­go­pä­die be­schäf­tigt sich in Theo­rie und Pra­xis mit Prä­ven­ti­on, Be­ra­tung, Dia­gnos­tik, The­ra­pie, Lehre und For­schung auf den Ge­bie­ten der Stim­me, Stimmstö­run­gen und Stimmthe­ra­pie, des Spre­chens, Sprech­stö­rung und Sprechthe­ra­pie, der Spra­che, Sprach­stö­rung und Sprachthe­ra­pie sowie des Schlu­ckens, Schluck­stö­rung und Schluckthe­ra­pie. Wir ko­ope­rie­ren in die­sem Be­reich mit einer orts­an­säs­si­gen lo­go­pä­di­schen Pra­xis, die sich den je­wei­li­gen Be­dürf­nis­sen un­se­rer Pa­ti­en­ten in­di­vi­du­ell an­nimmt.