MEDIKAMENTÖSE THERAPIE

Unser Haus bie­tet jeg­li­che Mög­lich­keit der me­di­ka­men­tö­sen Be­hand­lung, die den Ver­lauf der Mul­ti­plen Skle­ro­se sowie der an­de­ren Er­kran­kun­gen be­ein­flus­sen kann. Eine me­di­ka­men­tö­se Be­hand­lung ins­be­son­de­re bei der Mul­ti­plen Skle­ro­se er­folgt in ers­ter Linie zur Be­ein­flus­sung des Krank­heits­ver­laufs, zur Be­hand­lung des aku­ten Schubs sowie als sym­pto­ma­ti­sche The­ra­pie.

 

Da die Krank­heits­er­schei­nun­gen bei der Mul­ti­plen Skle­ro­se of­fen­bar durch eine Fehl­steue­rung des Im­mun­sys­tems her­vor­ge­ru­fen wer­den, ist eine güns­ti­ge Be­ein­flus­sung des Krank­heits­ver­laufs durch Me­di­ka­men­te mög­lich, die diese Fehl­steue­rung aus­glei­chen. Hier­für steh­ten im­mun­mo­du­la­to­ri­sche Me­di­ka­men­te zur Ver­fü­gung. Hier­durch las­sen sich bei vie­len Pa­ti­en­ten neue Krank­heits­schü­be ver­hin­dern.

 

Hier­für ste­hen ver­schie­de­ne Sub­stan­zen zur Ver­fü­gung: be­ta-In­ter­fe­ro­ne, Gla­ti­ramerace­tat, Az­a­t­hio­prin, Mit­o­xan­tron und Na­ta­li­zu­m­ab. Alle diese Me­di­ka­men­te wer­den in der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik Sel­zer ein­ge­setzt. Bei jedem Pa­ti­en­ten wird ge­prüft, ob eine im­mun­mo­du­la­to­ri­sche Be­hand­lung sinn­voll ist und wel­ches Me­di­ka­ment den grö­ß­ten Er­folg ver­spricht – dann er­folgt die Ein­stel­lung wäh­rend Ihres sta­tio­nä­ren Auf­ent­halts bzw. wird eine be­reits durch­ge­führ­te The­ra­pie bei Be­darf ein- bzw. um­ge­stellt.

 

Bei aku­ten Krank­heits­schü­ben er­hal­ten die Pa­ti­en­ten eine hoch­do­sier­te Kor­ti­son­be­hand­lung, um eine schnel­le­re Rück­bil­dung der neu auf­ge­tre­te­nen Be­schwer­den zu er­rei­chen.


 

Durch eine sym­pto­ma­ti­sche me­di­ka­men­tö­se The­ra­pie kön­nen be­ste­hen­de Be­schwer­den zum Ver­schwin­den ge­bracht oder zu­min­dest ge­lin­dert wer­den. Dies be­trifft vor allem eine Spas­tik, Bla­sen­stö­run­gen, Ner­ven­schmer­zen und eine ab­nor­me Er­müd­bar­keit, aber auch zahl­rei­che an­de­re Sym­pto­me las­sen sich gut me­di­ka­men­tös be­han­deln.

 

Eine er­folg­rei­che me­di­ka­men­tö­se Be­hand­lung setzt ein­ge­hen­de Er­fah­run­gen mit dem je­wei­li­gen Krank­heits­bild vor­aus, die in der Neu­ro­lo­gi­schen Kli­nik Sel­zer als eine der äl­tes­ten Spe­zi­al­kli­ni­ken für MS-Er­krank­te mit über 50jäh­ri­ger Er­fah­rung vor­han­den sind und Ihnen als Pa­ti­en­ten zu­gu­te kom­men.